Vita

Der Frauenchor Nova Cantica gründete sich im Februar 1995. Im Mai desselben Jahres folgt die erfolgreiche Teilnahme am Kreisleistungssingen in Wenden.

1996 schloss sich das Bezirksleistungssingen in Hamm/Westfalen an. 1997 ersang sich der Chor mit Höchstwertung seinen ersten Meisterchortitel in der Stadthalle Attendorn.

Im Oktober des Jahres 2000 erhielten die Sängerinnen beim Zuccalmaglio-Volkslieder-Wettbewerb des Sängerbundes NRW die höchste Punktzahl beider Veranstaltungstage.

Der erneute Meisterchortitel folgte im Juni 2002 in der Stadthalle Soest mit Tageshöchstwertung.

Im Sommer 2006 übergab Theo Arns die Leitung des Chores aus gesundheitlichen Gründen an Thomas Bröcher.

Die erste große Herausforderung für Chor und neuen Chorleiter stellte das Bundesleistungssingen im Juni 2007 in Langenfeld dar. Die gemeinsame Arbeit fand ihre Bestätigung in 97,8 Punkten und damit der höchsten Bewertung des Veranstaltungstages. Besser hätte der Start in die gemeinsame Zusammenarbeit nicht gelingen können.

Den Höhepunkt des Jahres 2008 bildete ein festliches Benefiz-Weihnachtskonzert in der St.-Severinus-Pfarrkirche zu Wenden.

Am 22. Januar 2009 folgte der Chor der Einladung von Prof. Heribert Niederschlag, Rektor der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar und gebürtig aus Ottfingen stammend nach Rheinland-Pfalz. Dort umrahmte Nova Cantica den akademischen Festakt zur Verleihung der Ehrendoktorwürde an seine Exzellenz Kardinal Reinhard Marx.

Als Botschafter der hiesigen Region vertrat Nova Cantica am 07. Mai 2009 die Gemeinde Wenden im Düsseldorfer Landtag. So nahm der Chor an der Gestaltung des musikalischen Rahmenprogramms des parlamentarischen Abends teil, den der ChorVerband NRW in Verbindung mit der damaligen Präsidentin des Landtags, Regina van Dinther veranstaltete.

Im Juni 2009 nahm der Chor an einem Chorwettbewerb im hessischen Hüttenberg in der Sonderklasse teil. Mit 352 Punkten erzielte Nova Cantica hier die Tageshöchstwertung aller teilnehmenden (33) Chöre.

Von den Vertretern der Chorgemeinschaft Wenden wurde der Chor mit der Ausrichtung der Geburtstagsfeier am 06. März 2010 zum 50-jährigen Bestehen der Chorgemeinschaft Wenden beauftragt. Die Sängerinnen stellten sich dieser Herausforderung und verlebten mit den 14 Vereinen der Chorgemeinschaft einen geselligen Abend voller Musik.

Bei einem sakralen Chorwettbewerb am 21. Mai 2011 im hessischen Dehrn nahm Nova Cantica in der Sonderklasse teil und errang den 1. Klassenpreis. Insgesamt belegte der Chor mit 411 von 420 Punkten unter 48 teilnehmenden Chören den 3. Platz.

Mit viermal „sehr gut“ und 93,6 von 100 zu erreichenden Punkten erhielt Nova Cantica im Mai 2012 in Hamm seinen vierten Meisterchortitel und war mit dieser herausragenden Leistung erfolgreichster Frauenchor des Wettbewerbs.

Unter dem Titel „Jahreszauber“ luden die Sängerinnen um Thomas Bröcher zu einem Benefiz-Konzert zugunsten des Vereins „PalliativNetz Kreis Olpe“ zwischen den Jahren 2012 und 2013 in die St.-Severinus-Pfarrkirche in Wenden ein.

In der Sonderklasse nahm im Mai 2013 Nova Cantica am Volksliederwettbewerb in Morsbach teil und erreichte dort die dritthöchste Tageswertung aller am Chorwettbewerb teilnehmenden Chöre.

Als souveräner Konzertveranstalter erwies sich der Chor im November 2014 mit seinen „Klang ART en“. So lud Nova Cantica den Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Wenden und den Männerchor VocalArt aus Ottfingen in die „gute Stube“ der Gemeinde Wenden ein.

Einer Tradition folgend konzertierte Nova Cantica zwischen den Jahren 2015 und 2016 wieder einmal in der St.-Severinus-Pfarrkirche zu Wenden. Eine Spende in Höhe von 1.500,- € konnte im Anschluss daran an die örtliche Flüchtlingshilfe des Runden Tisches in der Gemeinde Wenden übergeben werden.

Im Juni 2016 nahmen die Frauen um Chorleiter Thomas Bröcher am Chorwettbewerb in Pohlheim Watzenborn-Steinberg teil. Dort ersangen sie sich mit 22,19 Punkten des Diplom in Gold. In der Frauenchorklasse errang der Chor den 1. Klassensieg und Thomas Bröcher den 1. Dirigentenpreis.